Nl - Fr - En - De

INTELLISEAL AUSHÄRTEN, HÄRTEN UND STAUBDICHTMACHEN

Zuerst einmal ein paar Zahlen und Fakten zu Aushärtungsmethoden

Die Aufrechterhaltung einer angemessenen Wasserdampfdurchlässigkeit (2 % MVTR) unmittelbar nach dem Vergießen und im Laufe der darauffolgenden 28 Tage ist entscheidend für die Herstellung von strukturell solidem Beton. Dieses Verfahren ist als Aushärten bekannt.

Über Jahrhunderte hat man Beton gehärtet, indem man grünen Beton mit Wasser, feuchtem Stroh oder Jutematten umschlossen hat. Genau genommen stellt die durchgehende Wasseraushärtung von Beton über einen Zeitraum von 14-28 Tagen eine ausgezeichnete Methode zum Aushärten von Beton dar, aber aufgrund der Arbeitsbedingungen kann dieses unpraktische Verfahren nur noch bei äußerst einzigartigen Projekten eingesetzt werden.

Im  chemischen Zeitalter der 1950er Jahre wurde Beton mithilfe von Verzögerern und Beschleunigern ausgehärtet, weil man Lohnkosten sparen und die Konsistenz verbessern wollte – allerdings hatten nicht alle einen positiven Einfluss auf die Betonqualität. Dünnschichten zur Aushärtung, in der Regel aus Acrylharz oder Wachs, verbleiben während des 28-tägigen Aushärtungsprozesses an der Betonoberfläche. Die gleichmäßige Verteilung und Dicke der Schicht ist für die gewünschte Wasserdampfdurchlässigkeit entscheidend - daher ist eine korrekte Anwendung von Bedeutung. Bei korrekter Anwendung lösen sich diese Schichten automatisch nach Abschluss des Aushärtungsprozesses auf. Allerdings wird der zeitliche Ablauf dieses Prozesses durch Temperaturschwankungen, Witterungsbedingungen und direkte Sonneneinstrahlung äußerst unberechenbar. Bei nicht abgeschlossener Auflösung der Dünnschicht ist eine unebene Oberfläche die Folge. In fast allen Fällen muss der Beton abgeschliffen, abgezogen oder kugelgestrahlt werden, bevor er endgültig versiegelt oder beschichtet werden kann, und somit entstehen zusätzliche Lohnkosten und zusätzlicher Zeitaufwand.

In den 1980er Jahren begannen die US-amerikanische Regierung und das US-amerikanische Militär, bei Projekten mit hohem Stellenwert wie Start- und Landebahnen, Brücken, Tunneln und Anwendungen mit hoher Priorität chemisch reaktive Härtemittel, die in den Beton eindringen, einzusetzen. Deren Anwendung ist einfach und kann in der Regel mithilfe eines Niederdruck-Spritzgeräts für den Garten erfolgen. Da die chemische Reaktion vorhergesagt werden kann, werden im Bereich der Konsistenz die besten Werte erzielt. Nach 3-5 Stunden können Variablen wie Temperatur, Wetter und direkte Sonneneinstrahlung vernachlässigt werden. Darüber hinaus ist die chemische Reaktion von Dauer: Die in Pfund pro Quadratzoll (psi) gemessene Zugfestigkeit sowie Hydrophobie und Oleophobie von Beton werden dauerhaft verbessert. Des Weiteren können weitere Behandlungen - mit Verdichtern/Härtern, Färbemitteln, Epoxydharzen oder Urethanen - ohne zusätzliche Lohnkosten oder zusätzlichen Zeitaufwand für die Entfernung des Restfilms durchgeführt werden, nachdem das Härtemittel 14 Tage lang in den Beton eingedrungen ist und dort chemisch reagiert hat.

Härtemittel, die in den Beton eindringen und dort chemisch reagieren, galten früher als zu teuer, sie gewinnen aber heute an Beliebtheit, da sie kostengünstige und zuverlässige Aushärtungsergebnisse sowie dauerhaft verbesserte Betonfestigkeit, Feuchtigkeitsbeständigkeit und Staubbeständigkeit als weitere Pluspunkte erzielen.

InTelliSeal (Mx)

InTelliSeal (Mx) ist ein gebrauchsfertiger, ungiftiger, dauerhafter Beton-Versiegeler, der in den Beton eindringt. Er wurde speziell für diesen Zweck entwickelt und enthält Spezialverbindungen, ein komplexer Katalysator. Diese komplexen wasserhaltigen puzzolanischen Siliziumdioxidverbindungen reagieren zeitlich verzögert, je nach Anwendungsfall, vor, während und/oder nach der Hydratation mit dem Calciumhydroxid und anderen Hydratationsnebenprodukten und bilden zusätzlich zementartige Materialien. Durch die Umwandlung des verfügbaren Calciumhydroxids (gelöschter Kalk) in unlösliche Calciumsilikate wird die Gefahr von Ausblühungen beseitigt. Während dieser Phase führt der kontrollierte Wasserverlust zur Feuchtigkeitshärtung des Betons. Die zusätzlichen zementartigen Materialien sorgen aufgrund ihrer chemischen und physikalischen Beschaffenheit für beton- und portlandzementbasierte Anwendungen mit wesentlich höherer Dichte und Oberflächenhärte, sie sind verantwortlich für einen dramatischen Anstieg der Verbund-, Biege-, Zug- und Druckfestigkeit und schaffen gleichzeitig einen fast kapillarfreien Zustand.

Kurz gesagt liefert InTelliSeal (Mx) wirklich außergewöhnliche Härteergebnisse bei neuem Beton, wobei er die Oberfläche und zusätzlich die darunterliegende Schicht stärkt und verdichtet und sie gegen das Eindringen aller Arten von Flüssigkeiten schützt.

InTelliSeal MX desification on new green concrete IKEA

InTelliSeal (Li)

Der chemische Härter, Versiegeler und Verdichter InTelliSeal(Li) ist ein patentiertes Mittel zur intelligenten Oberflächenbehandlung auf Nanolithium-Basis, das in den Beton eindringt und ihn gleichzeitig versiegelt, weil es chemisch mit dem Beton reagiert und eine transparente, dichte, langlebige und anorganische Oberflächenschicht bildet, die atmungsaktiv, abriebfest und extrem hart ist. Er eignet sich hervorragend für Betonböden, die langfristig gegen starken Verschleiß und Missbrauch, Feuchtigkeit, Schmutz- und Rußablagerungen sowie gegen Alkalität und Ausblühungen (Salzreste) geschützt werden sollen. InTelliSeal (Li) ist eine farb- und geruchlose wasserbasierte VOC-konforme Lösung mit umweltfreundlicher Anwendung.

InTelliseal Li Dustproofing, hardening and densification

Es dringt tief in die Betonkapillare ein, reagiert chemisch mit dem freien Kalk und geht eine dauerhafte unlösliche Verbindung mit dem Beton ein. Es bildet eine atmungsaktive, dichte und abriebfeste Schutzschicht. Es sorgt für ein härteres, undurchlässigeres und besser aussehendes (seidenglänzendes) Oberflächenfinish, das staubdicht und fleckenbeständig ist und sich praktisch nicht abnutzt. Es verringert die Kosten für Instandhaltung und Reinigung und spart teuere Reparaturen 

InTelliSeal (Microfilm)

 

InTelliSeal Microfilm ist ein Mittel zur hybriden anorganischen/organischen intelligenten Oberflächenbehandlung auf Nanolithium-Basis, das einen Mikrofilm ausbildet (“Micro Film Forming Hybrid Inorganic / Organic IntelligentNano Lithium™ Surface Treatment" ). Es härtet und versiegelt Betonböden und bildet eine äußerst harte, keramikartige, staubabweisende, chemisch beständige und wasserdichte Oberfläche. InTelliSeal Microfilm ist die optimale Beschichtung für stark beanspruchte Bereiche in Industrie und Handel, denn es wurde speziell für raue und extrem harte Nutzungsbedingungen konzipiert. Ob Ihre Oberfläche nun erheblichem Fußgängerverkehr, großen Maschinen, Abrieb oder Chemikalien standhalten muss - unser VOC-armes Mittel bietet hohe Haltbarkeit und Verbundfestigkeit sowie UV-, Abrieb- und Chemikalienfestigkeit und ist für hohes Verkehrsaufkommen geeignet.

Das industrietaugliche Mittel härtet schnell aus und weist eine attraktive transparente glänzende Oberfläche auf. Es eignet sich aufgrund seiner einfachen Anwendung für Einrichtungen, die maximalen Schutz erfordern und keine bis geringfügige Ausfallzeiten dulden. Das einzigartige Produkt ist extrem VOC-arm (weniger als 50 Gramm/Liter), umweltfreundlich (Green Leaf-Label) und weist einen sehr geringfügigen Polymer-/Ammoniakgeruch auf. Es eignet sich perfekt zum Schutz von Oberflächen in der Schwerindustrie, in Parkhäusern, in der Lebensmittelbranche und in Lagerhallen. InTelliseal Microfilm macht Beton hart, schmutzabweisend und pflegeleicht und hinterlässt eine lichtreflektierende Schutzschicht (auf glatten Oberflächen). Den Reibungskoeffizienten von Oberflächen verringert es nur geringfügig.

InTelliSeal Microfilm on concrete and cement